IGS Auguste Cornelius Mainz-Hechtsheim

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Schüler*innen der 4. Klassen,

unser Tag der Information findet am Samstag, 13. Novemer 2021 statt.

Für weitere Informationen folgen Sie dem Link hier.

Ihr Team der Orientierungsstufe

Auszeichnung zur digitalen Schule

Im September 2021 wurde unsere Schule als "digitale Schule" geehrt und dürfen als Schule nun offiziell das Signet tragen. Wir sind als Schulgemeinscht sehr stolz auf diese Auszeichnung und nehmen uns dem Thema zur qualitativen Vertiefung weiter an. Mehr erfahren zum Thema Medienbildung und Digitalisierung an unserer Schule - hier klicken.

Zur offiziellen Presseerklärung  -  digitale Schule - hier klicken.

Sehr geehrte Eltern,

folgende Dinge sind wichtig, damit Ihr Kind sein Mittagessen bekommt:

1. Anmeldung bei der GPE. Alle Schülerinnen und Schüler, die am Mittagessen teilnehmen möchten, brauchen einen Schulstempel auf der Anmeldung. Die Anmeldung muss in der Mensa abgegeben werden.
2. Sobald Sie die Rückmeldung von der GPE erhalten haben, müssen Sie Geld auf das angegebene Konto überweisen. Erst dann können Sie Essen bestellen. Beachten Sie dazu den Link auf unserer Homepage (Service->Mensa). Bitte achten zudem darauf, dass Sie das Geld für das Schulessen rechtzeitig überweisen.
Information von der GPE: ab dem 01.10.2021 können Sie nur noch Essen bestellen, wenn Sie Geld auf das Konto überwiesen haben. Sobald der Kontostand 0 € beträgt ist keine Bestellung möglich und deshalb auch kein Mittagessen.

Für Eltern mit niedrigem Einkommen besteht die Möglichkeit einen Antrag auf Zuschuss „Bildung und Teilhabe“ zu stellen. Falls Sie die Bedingungen erfüllen, wird das Mittagessen von der Stadt Mainz bezahlt.

Weitere Infomationen finden Sie auf unserer Homepage unter Service->Mensa.

Mit freundlichen Grüßen
Maria Kaesehagen  (Mensabeauftragte)
 

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

wir bemühen uns zügigst um die vollständige Nachlieferung/Lieferung der neuen Schulbücher. Bitte gedulden Sie und Ihre Kinder sich noch ein wenig. Wir werden alles Nötige veranlassen, damit die Schüler*innen zu ihrem Unterrichtsmaterial kommen und damit arbeiten können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Sekretariat

36 Jahre Schüler-Landtag Rheinland-Pfalz - und wir sind dabei!

Am 9. Juni 2021 haben wir, die 10b als Fraktion FH AC, einen großen Erfolg erzielen können: Unser Antrag, in dem wir eine vollständige Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenkassen bei der Liposuktion ab Stufe 2 fordern, wurde in einem regelrechten Nachmittagskrimi scharf umkämpft und diskutiert. Letztendlich konnten wir so überzeugend argumentieren, dass unser Antrag durch eine Mehrheitsabstimmung nun in den wirklichen Landtag aufgenommen und im Gesundheitsausschuss behandelt wird, bei dem wir ebenfalls dabei sind!

Wir möchten stolz verkünden, dass wir als Klasse 10b in dem Schüler-Landtag ausgewählt wurden und dort unsere Schule vertreten werden! Vielen Dank an Herrn Jäger für den Überblick in der Videokonferenz über dem Schüler-Landtag und für detailliertere Informationen wie Vorbereitung oder Antragsformulierung. Fraktion FH AC

Jugendliche machen Landespolitik - Pressemitteilung

Am Dienstag, den 8.6.21 absolvierte die Fraktionsspitze mit Frau Biglari im Interimsplenarsaal im Landesmuseum – natürlich unter Einhaltung der Hygieneverordnung – einen Technik–Check. Begleitet wurden sie dabei von Herrn Jäger, der wertvolle Tipps gab. So konnten der Fraktionsvorsitzende und die Stellvertreterin am Rednerpult die Rede über das Mikrofon und unser Landtagspräsident und sein Stellvertreter die Tagesordnungspunkte und Abfolgen eines Antrags mit Änderungsbeschlüssen erproben. Hier ein paar Impressionen:

Die Spannung steigt, denn in einer Woche wird es für uns beim 36. Schüler-Landtag um einen mehrheitsfähigen Antrag gehen.

Wir bedanken uns bei Herrn Jäger, dass der Schüler-Landtag am 15.6. trotz des Pandemiegeschehens als Hybridveranstaltung stattfinden kann.

Für die Fraktion

Zeliha Ugurlu

In dem Schüler-Landtag diskutieren junge Leute Themen, d.h. die Schüler haben direkt einen 
Einfluss auf die Landespolitik.
Es werden vier Schulklassen ausgewählt, die jeweils ein Thema für die Beratungen im 
Schüler-Landtag auswählen. Sie stellen Recherchen an und laden Abgeordnete aus dem örtlichen 
Wahlkreis ein oder Fachleute, die sie zu dem von ihnen gewählten Thema befragen. 
Jede Fraktion (=Klasse) formuliert einen Antrag, der zwischen den Fraktionen ausgetauscht wird, 
sodass sich die Schüler*innen auf alle im Schüler-Landtag anstehenden Themenbereiche 
vorbereiten können.

Um all dies zu erreichen, werden davor die ausgewählten Klassen mit dem Schüler-Landtag, seinen 
Regeln und seinem Ablauf vertraut gemacht. Im Verlauf der folgenden Monate bereiten sie sich 
dazu vor.

Jeder von unserer Fraktion machte sich Gedanken zum Thema, sodass es ein paar Themen zur 
Auswahl standen. Wir alle gaben unsere Stimmen an diese Themen, die wir im Schüler-Landtag 
behandeln wollten. 
Am Ende gab es zwei Themen, die ungefähr gleich viele Stimmen erhielten.


– Thema 1: Lipödem: Fettabsaugende OP's durch Krankenkasse ab Stufe 2 möglich machen
– Thema 2: günstigere Fahrkarten für Oberstufenschüler


Wir teilten die Fraktion in zwei Hälften, damit jede Gruppe ein Thema genauer betrachten kann. 
Wir hatten lange Zeit uns in der Gruppe anzusprechen, zu recherchieren und unsere Ergebnisse in 
einem Text genauer auszudrücken (z.B. Problem?, Lösung?, ...). 
Über diese beiden Themen haben wir uns im Unterricht als ganze Fraktion unterhalten und dann 
zwischen ihnen abgestimmt. Mit ein paar mehreren Stimmen haben wir das Thema Lipödem
entschieden.
Bisher haben wir ein Landtagspräsident, ein Fraktionsvorsitzender und deren Stellvertretern sowie 
eine Pressesprecherin gewählt.
Darüber hinaus haben wir Arbeitsgruppen mit wichtigeren und nützlicheren Aufgaben zu diesem 
Thema eingerichtet.

Wochenrückblick 08. - 14. März 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

in der Woche vom 08. - 14. März 2021 unterhielt sich unsere Klasse 10b im Fach Gesellschaftslehre (über BBB) über den aktuellen Stand der Arbeitsgruppen. Wir, die verbleibenden Schüler, teilten uns dann in diesen Gruppen auf und einigten uns darauf, wie wir Schritt für Schritt bis zur nächsten GL-Stunde vorgehen sollten.

Es gibt folgende Arbeitsgruppen:

Arbeitsgruppe Presse/ Öffentlichkeitsarbeit

Antragsgruppe

Arbeitsgruppe 1/ Kontakt zu Betroffenen Arbeitsgruppe

Arbeitsgruppe 2/ Bundesministerium Arbeitsgruppe

Arbeitsgruppe 3/ Krankenkassen Arbeitsgruppe

Arbeitsgruppe 4/ Fraktions/ Parteiname

In den nächsten GL-Unterricht haben wir zunächst über die aktuelle Situation der Gruppen gesprochen. Wir haben sogar für einen Fraktionsnamen abgestimmt. Unsere Fraktion heißt jetzt Frauen Hilfe Auguste Cornelius (FH AC). Zudem vertreten wir auch unsere Schule im Schüler-Landtag! Außerdem hielten wir einen Zeitplan ein, in dem wir unsere Aufgaben in unserer eigenen Gruppe erledigten und die Ergebnisse an die Antragsgruppe sendeten.

Liebe Leserinnen und Leser,

unsere Fraktionsspitze nahm wie jede andere auch am Ältestenrat teil. Doch was ist ein Ältestenrat überhaupt und wozu brauchen wir ihn? Dies werde ich Ihnen in diesem Artikel erklären.

Der Ältestenrat des Schüler-Landtags besteht aus der Fraktionsspitze (dem Fraktionsvorsitzenden und dem Landtagspräsidenten und deren Vertretern) der teilnehmenden Fraktionen, dem/der jeweiligen betreuenden Lehrer/in und dem zuständigen Leiter der Landtagsverwaltung. Der Ältestenrat entscheidet zum Beispiel über die Sitzordnung im Plenarsaal, die Tagesordnung, die Redezeit und weitere organisatorische Fragen sowie inhaltliche Aspekte bezüglich des Plenums. Der Ältestenrat berät sich etwa drei bis vier Wochen vor der Sitzung des Schüler-Landtags.

Um Ihnen eine Sicht der Arbeit des Ältestenrates zu geben, werde ich ihnen eine Sitzung vorstellen:

Am Dienstag (13.04.2021) wurden am Anfang der Sitzung die Anträge von allen Fraktionsvorsitzenden der drei Fraktionen vorgestellt. Danach wurde über die Geschäftsordnung aufgeklärt, also auch die Regeln, die man im Landtagsplenum einhalten muss. Dann wurde über die Reihenfolge der Anträge abgestimmt, welche Fraktion wann den Antrag im Landtag (im Plenarsaal) vorträgt und es wurde besprochen, wer wo im Landtag sitzen wird.

 

Für die Fraktion

Z. Ugurlu (Pressesprecherin)

Liebe Leserinnen und Leser,

unsere Fraktion hat jetzt auch eine E-Mail Adresse:

pressestellefhac(at)gmail.com

Sie können uns jeder Zeit sehr gerne über diese E-Mail Fragen stellen, Informationen über Lipödem einholen oder auch Feedback geben.

 

Für die Fraktion

Zeliha Ugurlu

Mit großem Stolz konnten wir die Übergabe der PET- sowie der DELF-Zertifikate im Schulleitungsbüro feierlich zelebrieren. Wir gratulieren unseren Schülerinnen Amira, Ella, Franziska, Jasmin, Mary und Tabea aus dem 10. Jahrgang zur bestandenen DELF-Prüfung und unserer Schülerin Lena aus dem 11. Jahrgang zum Erwerb des PET-Zertifikates.

Trotz aller Widrigkeiten im Zusammenhang mit der Pandemie haben die Schülerinnen großes Durchhaltevermögen bewiesen und überragende Ergebnisse erzielt. Als Anerkennung überreichte Frau Scianna jeder Teilnehmerin einen Büchergutschein.

Herzlichen Glückwunsch den engagierten Teilnehmerinnen! Wir freuen uns als Schule sehr, dass wir solche herausragenden Ergebnisse in Sprachprüfungen vorweisen können.

In der Woche vor den Wahlen zum Deutschen Bundestag erhielten die Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs die Möglichkeit, ihre Stimme abzugeben und zu zeigen, welche politischen Inhalte ihnen wichtig sind. Möglich macht dies das Projekt Juniorwahl (www.juniorwahl.de), an dem deutschlandweit über 4.500 Schulen teilnehmen. Abgebildet wird der gesamte Wahlprozess, angefangen von den Wahlbenachrichtigungen über echte Stimmzettel (Wahlkreis 205) sowie einer verplombten und versiegelten Wahlurne. Der Sozialkunde-Leistungskurs 12 von Frau Balzer übernahm dankenswerterweise die wichtige Arbeit der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer – sie schrieben also fleißig Wählerverzeichnisse und Wahlbenachrichtigungen, erklärten den Schülerinnen und Schülern den Wahlakt und zählten am Ende die Stimmen aus. An den Wahltagen selbst durften die Schülerinnen und Schüler in einer ihnen zugewiesenen Zeit zum Wahllokal kommen und ihre Stimme abgeben – Pflicht bestand natürlich nicht. Umso erfreulicher die hohe Wahlbeteiligung von fast 80%.

Bei der Auszählung der Stimmen hat die SPD mit 23,3 Prozent die meisten Stimmen erzielt, gefolgt von der FDP mit 20,9 Prozent der Stimmen. Als Direktkandidaten würde die IGS Ursula Groden-Kranich von der CDU in den Bundestag wählen.

Die Auszählung der Stimmen ergab folgende Verteilung:

SPD

23,3 %

FDP

20,9 %

CDU

20,3 %

Grüne

15,1 %

Die Linke

8,1 %

Freie Wähler

2,9 %

Team Todenhöfer

2,9 %

Tierschutzpartei

2,3 %

Piraten

1,7 %

AfD

1,2 %

Die Partei

0,6 %

Volt

0,6 %

 

Schön auch, dass sowohl der SWR als auch Sat.1 Interesse an diesem Thema zeigten und an beiden Wahltagen für Aufnahmen zu Gast waren.

 

Die Beiträge findet ihr/finden Sie unter den untenstehenden Links:

https://www.ardmediathek.de/video/swr-aktuell-rheinland-pfalz/wie-geht-wahl/swr-rheinland-pfalz/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE1MzQ2MzA/

https://www.1730live.de/schulstunde-fuer-zukuenftige-waehler/

 

Text: Carolin Balzer und Anne Dietsch
Fotos: Carolin Balzer

Der Erdkunde-LK (Frau Eck), ein Sozialkunde- (Herr Werner) und ein Biologie-LK (Frau Stauß) des 12. Jahrgangs haben im Rahmen eines kurs- und fächerübergreifenden Nachhaltigkeitsprojektes zusammengearbeitet.

Das Projekt begann am Mittwoch, dem 30.06.2021 in der 3. und 4. Stunde mit einem Workshop über die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN. Dieser fand in der Nähe der Freiluftwerkstatt unserer Schule statt.

Wir sollten in Zweiergruppen mithilfe der schuleigenen iPads je eines der 17 Ziele näher kennenlernen und einen Kurzvortrag dazu vorbereiten. Im Anschluss haben wir uns der Reihe nach die Kurzvorträge angehört und nach jedem Vortrag bewertet, ob wir die entsprechenden Nachhaltigkeitsziele als für relevant in Hinblick auf die Stadt Mainz erachten oder nicht.

Informationen zu den 17 Nachhaltigkeitszielen findet man auf den Seiten der Vereinten Nationen (Link: https://unric.org/de/17ziele/) sowie der Bundesregierung (Link: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/nachhaltigkeitspolitik/die-un-nachhaltigkeitsziele-1553514).

Am Freitag, dem 02.07.2021 haben wir in Mainz eine ganztägige Exkursion unter der Leitfrage „Wie wird Nachhaltigkeit in Mainz umgesetzt?“ unternommen.

In Kleingruppen und mithilfe des Nachhaltigkeitsstadtplans der Stadt Mainz (Link: Nachhaltigkeits-Stadtplan-Mainz.pdf) haben wir verschiedene nachhaltige Geschäfte erkundet und Interviews mit Ladenbesitzern, Mitarbeitern und Kunden sowie Passanten geführt.

Gegen Ende unserer Exkursion haben sich alle Gruppen auf dem Gartenfeldplatz in der Mainzer Neustadt getroffen, ihre Ergebnisse vorgestellt und eine abschließende Bewertung formuliert.

Fazit:

Insgesamt ist die Nachhaltigkeitsproblematik vielen Mainzern bewusst. Unsere Auswertung hat allerdings ergeben, dass dieses Bewusstsein von Alter und Einkommen abhängig ist. Die jüngeren Generationen haben demzufolge ein tendenziell höheres Nachhaltigkeitsbewusstsein.

Obwohl viele Läden und Geschäfte bereits Maßnahmen im Sinne der Nachhaltigkeit umsetzen  (Reduzierung von Plastik, Recycling etc.), bleibt noch viel zu tun.

 

„Demokratie macht Spaß, wenn alle mitmachen.“, berichtet eine Schülerin. Alle 6. Klassen lernten in einem Workshop,wie man Demokratie lebt.

„Am schönsten ist es zu sehen, wie Schüler*innen sich öffnen und andere dies wertschätzen“, so die pädagogische Koordinatorin Anna Konrad, die im Rahmen unserer außerschulischen Kooperation mit dem IB Südwest gGmbH Bildungszentrum Mainz dasProjekt erfolgreich leitete.

Schwerpunkte waren das Wirken gegen Vorurteile und Diskriminierung, der gemeinsame Austausch über die vielfältige Gesellschaft, die Förderung der Handlungsfähigkeit und eines positiven Selbstbildes. Diese neuen, hilfreichen Erfahrungen werden künftig im Klassenrat weiterentwickelt.

Der Workshop ist fest im Präventionskonzept unserer Schule verankert und findet auch künftig in den 6. Klassen statt.

Nach einem Jahr Pause darf unsere Brass-Band endlich wieder proben. Dazu ist die Gruppe in die Freiluftwerkstatt gezogen.

In den nächsten Wochen soll im Freien auch wieder gesungen werden.

 

Am 19.05.2021 überreichten Schulleiterin Frau Scianna und Frau Engraf (betreuende Lehrerin) der Schülerin Büşra Sağlam (8d) für ihre erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb im Fach Englisch die Urkunde und ein kleines Präsent. Pandemiebedingt fand der Wettbewerb dieses Jahr ausschließlich online statt, so dass Büşra ganz eigenständig ein Video drehte und sich den verschiedenen anspruchsvollen Aufgabenbereichen (Listening, Reading, Culture, Writing) digital stellte. Die Schulgemeinschaft ist sehr stolz und freut sich auf Nachahmer im nächsten Jahr.

Die sechsten Klassen hatten sich für die digitale Mainzer Junior-Dreck-Weg-Woche etwas ganz besonders ausgedacht. Und das hat sich gelohnt!

Der kreative Filmbeirag mit Tipps zur Müll-Vermeidung belegte den 1. Platz.  Herzlichen Glückwunsch!

Das neue Erasmus+-Programm fördert persönliche Begegnungen, digitalen Austausch und gemeinsame Projekte für Schulen. Tausende Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler aus Deutschland können Europa damit neu erleben und kennenlernen.

Wir sind eine von nur ca. 400 Schulen in Deutschland, die eine Akkreditierung für ihre Projekte im Bereich Förderung von Chancengleichheit und Inklusion erlangt hat.

Einmal akkreditiert, können bis 2027 regelmäßig sogenannte „Mobilitäten“ finanziert werden – also beispielsweise Schüleraustausch, Fortbildungen im Ausland oder Begegnungen mit Partnerschulen durchgeführt werden. Mit unserer Akkreditierung (seit 2021), die wie eine Mitgliedschaft bei Erasmus+ zu sehen ist, kann sie im weiteren Verlauf des Programms jährlich in einem vereinfachten Verfahren Mittel für europäische Begegnungen beantragen. Langfristig sollen auch Partnerschaften zu Schulen und Institutionen im europäischen Ausland etabliert werden. Angestrebt werden hier Schüler*innenaustausche, Praktika für Schüler und Fortbildungsmöglichkeiten für Schulpersonal in ganz Europa!

 

Unsere Schule beteiligt sich seit 2019 mit folgenden Schulprojekten an diesen Programmen:

2019-2022: Bessere Berufschancen für Schüler(innen) nach dem Schulabschluss im Rahmen der Internationalisierung

Seit 2021: offiziell akkreditierte Erasmus plus Schule

 

Erasmuskoordinatorin / Kontakt:

l.werner@igsmz.bildung-rp.de

 

Zusätzliche Informationen hierzu finden Sie hier:

 

Die Bibliotheks-AG hat die kurzzeitige Schulöffnung tatkräftig genutzt, unter dem Motto „Grüner wird’s nicht“ haben wir dekoriert und gebastelt. Leider muss die Bibliothek momentan geschlossen bleiben, dennoch freuen wir uns, wenn ihr euch möglichst bald das Ergebnis in der Schulbibliothek ansehen könnt.

Eine Veranstaltung, die zum Glück nicht aufgrund der Pandemie-Situation ausfallen musste, ist der Welttag des Buches. Am 23.04.21 ist es wieder soweit – Wir feiern das Lesen. Auch in diesem Jahr lautet das Motto der Stiftung Lesen „Ich schenk dir eine Geschichte“. Diesmal können sich die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen über den spannenden Comic-Roman „Biber undercover“ von Kinderbuchautor Rüdiger Bertram freuen. Die Illustrationen stammen auch in diesem Jahr wieder von Timo Grubing und ermöglichen es auch denjenigen von euch, die weniger leseerfahren sind, bei der Aktion mitzumachen. Da aufgrund von Corona leider der gemeinsame Lesespaß in der Klasse ausbleibt, wird die Lesefreude durch Online-Vorlesungen und Videoclips unterstützt.

Einen besonderen Dank möchten wir dem Hechtsheimer Buchladen Ruthmann sowie den Tutoren und Tutorinnen des Jahrgangs 5 aussprechen, die uns auch in diesem Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben.

Das Bibliotheksteam wünscht euch viel Freude beim Lesen.

Bis bald in der Bibliothek

Die 6. Klassen werden Medienkompetenzprofis. weiterlesen

Mit Abstand die Besten – Abi in Zeiten von Corona

Eine etwas andere, rundum gelungene Zeugnisausgabe

„Diesmal möchte ich vor allem das große Durchhaltevermögen unserer Abiturient*innen hervorheben“, so Schulleiterin Rosetta Scianna. Denn trotz Corona und der damit verbundenen Schwierigkeiten schafften 62 junge Erwachsene tolle Ergebnisse im Abitur.

Neun Abiturient*innen haben eine 1 vor dem Komma und der Durchschnitt liegt bei 2,45.

Unter strikter Einhaltung aller Hygienevorschriften wurden die Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife am 24.3.21 in der Sporthalle ausgegeben. Gemeinsame Anstrengungen der Schulleitung, Verwaltung, MSS-Leitung, des Lehrerkollegiums und vor allem auch des Abiturjahrgangs ermöglichten diese Veranstaltung. „Wir hatten schon Angst, dass wir unser Zeugnis per Post kriegen. Und auch wenn wir nicht richtig feiern können, sind wir froh, dass wir uns alle im Jahrgang wenigstens nochmals sehen“, sagte ein Abiturient. Eltern, Freunde, Bekannte und Lehrkräfte schalteten sich per Videokonferenz dazu. Moderiert wurde die Zeugnisausgabe von der langjährigen Schulsprecherin. Schüler*innen der fünf Stammkurse begeisterten mit ihrem Vortrag, der den enormen Zusammenhalt des gesamten Jahrgangs unterstrich. Dabei stellten die jungen Leute ihre Medienkompetenz unter Beweis: Sie präsentierten selbständig gedrehte Videos und ein vorproduziertes Duett zweier Abiturientinnen. Die Lehrkräfte würdigten die Schüler*innen in einer unterhaltsamen Performance und erinnerten an Ereignisse wie etwa an das aus Langeweile freiwillige Lernen im Lockdown und das Absolvieren von Prüfungen in dicken Decken bei eisiger Zugluft. MSS-Leiter Christoph Holtwiesche betonte die allgegenwärtige Schule im privaten Raum, etwa im Schlafzimmer, durch die Videokonferenzen im Fernunterricht und den damit verbundenen großen Lernzuwachs. 

Mit unser aller Glückwunsch, mit Freude, Stolz, Zuversicht und leuchtenden Augen verließen die jungen Erwachsenen die Schule, um nun in die neue Etappe ihres Lebens zu starten.

 

Ch.Holtwiesche / Th.Saame