IGS Auguste Cornelius Mainz-Hechtsheim

Wir sagen DANKE...

...für diesen tollen Abend mit der Fachschaft Musik, unseren Bläser- und Gesangsklassen sowie den Streichern, der BrassBand, der Schulband und der Grundkursband. Ihr wart großartig!

Wir sind die "Schule der Zukunft"!

Vor zwei Jahren wurde die Landesinitiative "Schule der Zukunft" ins Leben gerufen, an der 45 Schulen teilnahmen, um Schule neu zu überdenken und innovative Ideen für das Lernen von morgen zu entwickeln. Heute freuen wir uns, verkünden zu können, dass wir gemeinsam mit 52 weiteren Schulen in der zweiten Runde in die Gemeinschaft der "Schulen der Zukunft" aufgenommen wurden.

Diese Auszeichnung würdigt unsere Bereitschaft, Schule in einem zeitgemäßen Kontext zu betrachten und unsere Ideen mit den Lernlandschaften umzusetzen. Sie honoriert unsere Anstrengungen, die Herausforderungen des zukünftigen Lernens zu meistern und wegweisende Konzepte für die Bildung von morgen zu entwickeln.

Erfahren Sie mehr über die Initiative „Schule der Zukunft“.

Schulbuchausleihe 24/25, wichtige Informationen

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schüler*innen,

mit den Halbjahreszeugnissen zusammen werden die Anträge der Schulbuchausleihe ausgegeben. Das Schulamt bietet beim Ausfüllen der Anträge zur unentgeltlichen Buch-Ausleihe Unterstützung an. Details finden Sie hier.

Die Anträge können dann zusammen mit den Belegen in der Schule oder direkt im Schulamt abgegeben werden. 

Mit freundlichen Grüßen, 

Ihr Team vom Sekretariat

 

Digitale Infoabende:  Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten

Vom 04.03.2024 – 08.03.2024 veranstaltet unser Kooperationspartner Bundesagentur für Arbeit eine Woche der digitalen Elternabende. Die Veranstaltungen finden jeden Abend von Montag bis Freitag immer um 17:00 Uhr, 18:00 Uhr, 19:00 Uhr und 20:00 Uhr statt. Die Woche bietet Eltern sowie Schülerinnen und Schülern die Chance, Großunternehmen verschiedener Branchen mit ihren Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten kennenzulernen.  Auszubildende und dual Studierende berichten über ihre Erfahrungen aus dem Bewerbungsverfahren, wie sie diese gemeistert haben und wie es ihnen als Berufseinsteiger geht.

Rund 85 Unternehmen stellen sich vor – mit Möglichkeiten für das kommende Ausbildungsjahr 2024.

Die Teilnahme ist einfach:
Die Einwahl erfolgt zum jeweiligen Termin über den angegebenen Einwahllink auf der Internetseite https://www.arbeitsagentur.de/k/digitale-elternabende.

Neuer Kooperationsvertrag

Wir freuen uns über unser neue Kooperation mit der Firma Reinstil aus Hechtsheim für  App- und Webentwicklung: https://www.digitalagentur-mainz.de/

 

Gespräch mit dem Streetart-Künstler Nacle

Der Grundkurs Französisch 11 traf den Streetart-Künstler Nacle aus Besançon in der Mainzer Innenstadt. Er präsentierte sein gerade vollendetes Werk, an dem er mehr als 15 Stunden gesprayt hatte. Es zeigt den Kleinen Prinzen zusammen mit seinem Freund dem Fuchs aus dem gleichnamigen Werk von Antoine de Saint-Exupéry. Das Kunstwerk befindet sich an einer Außenwand der Kita St. Peter/St. Emmeran am Philipp-von-Zabern-Platz.

Der Grundkurs Latein 13 ging auf kulinarische Reise in die Welt der Römer und kochte Gerichte aus einem Gladiatorenkochbuch nach. Zubereitet wurden nicht nur verschiedene römische Brotaufstriche wie moretum, sondern auch ein Rote-Beete-Apfel-Salat und geschmorte Zwiebeln. Dazu gab es ein leckeres Pfannenbrot. Obwohl die Römer aus nur wenigen Zutaten ihre Mahlzeiten zubereitet haben, hat es - zur Überraschung einiger - vorzüglich geschmeckt. Empfehlenswert zum Nachkochen war vor allem das moretum album (weißes Moretum): Man nehme 1 Becher Schafsjoghurt, 3 Zehen Knoblauch, Olivenöl und 1 Block Schafskäse und püriere alle Zutaten. Bene sapiat!

Leon Eg aus der 6d hat am Mittwoch, 21.02.24, am Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs teilgenommen. Er las eine selbstgewählte Passage aus dem Buch "Die schlimmste Klasse der Welt" von Juma Kliebenstein, ernete für seinen schönen Lesevortrag viel Applaus und sorgte aufgrund der witzigen Textstelle über ein Brötchen mit Munsterkäse für das ein oder andere Schmunzeln in den Gesichtern der Zuhörenden. Der Sieg ging dann an eine Schülerin des OSG, dennoch kann Leon, der von seinen Eltern, seiner Oma und Philipp aus der 6d unterstützt wurde, wirklich stolz auf seine tolle Leistung sein.
 

Ein intensiver Blick zurück, bevor es mit viel Motivation in die Zukunft geht: Einige Geschichtskurse im Jahrgang 13 hatten am 20.02.24, kurz vor dem Ende ihrer Schulzeit, die Gelegenheit, sich im Haus der Geschichte in Bonn mit der deutsch-deutschen Geschichte ab 1945 auseinanderzusetzen. Anhand eines kleinen Teils der ca. 7000 Exponate konnten interessante Einblicke in Politik und Kultur von BRD und DDR ab 1945 gewonnen werden.

Denn ich rolle mit meinen Besten
denn die 6d ist immer bereit für Action!

Anders als Hafti haben sich die SchülerInnen der 6d zwar nicht in einem Mercedes ins Frankfurter Nachtleben gestürzt, aber gerollt wurde, und das nicht zu wenig. Über Rampen und Wippen, über riesige „Käsebretter“ und mit Vollgas im Slalom, ob rückwärts und vorwärts, mit und ohne Ball, alles eben wie im ganz normalen Sportunterricht. Nur eine Kleinigkeit war diesmal anders – alle mal im Rollstuhl.

weiterlesen

Zum Holocaust-Gedenktag am 27.01.24: "Erinnern ist Arbeiten an der Zukunft"

"Child Survivors", so nennt man die meisten der heute noch lebenden Opfer des Holocausts. Sie haben im Schnitt im Alter von sieben Jahren Verfolgungen, Konzentrationslager oder Kindertransporte und oft die damit verbundene Trennung von ihren Familien verkraften müssen. 

Wir gedenken der Opfer des Holocausts zum Holocaust-Gedenktag am 27.01.24 mit drei neuen Büchern in der Bibliothek, die sich den Schicksalen der Verfolgten auf eindrückliche Art und Weise nähern:

  • Yelin, Barbara u.a. : Aber ich lebe! Vier Kinder überleben den Holocaust
  • Engelmann, Reiner: "Doch meine Seele hat Narben": Wie Nusia Horowitz dank Oskar Schindler den Holocaust überlebte
  • Engelmann, Reiner: Der Fotograf von Auschwitz. Das Leben des Wilhelm Brasse

Alle Bücher ab jetzt zur Ausleihe verfügbar.

Prix d'Excellence der Deutsch-Französischen Gesellschaft

Lena Bahnsen erhielt den Prix d'Excellence der Deutsch-Französischen Gesellschaft Mainz. Mit dem Preis wurde die Schülerin des Abiturjahrgangs 2024 für ihre herausragenden Kenntnisse im Fach Französisch ausgezeichnet.

Félicitations à toutes!

Bestandene DELF-Prüfungen

Endlich sind die beeindruckenden Zertifikate aus Frankreich angekommen.

Wir gratulieren ganz herzlich Duaa Almohamad und Enis Sunay Yusuf zur bestandenen Prüfung im Niveau A2 im Rahmen des DELF scolaire.

Vergangenes Schuljahr starteten wir das Pilotprojekt DELF intégré. Die DELF-Prüfungen im Niveau B1 fanden vor Ort an unserer Schule statt. Auch im laufenden Schuljahr werden wieder DELF-Prüfungen von zertifizierten Französisch-Lehrkräften unserer Schule abgenommen.

Besondere Anerkennung gelten daher Celina Jasmin Hoch, Joana Marques, Büsra Saglam und Anesa Shabani, die nun auch das Niveau B1 erfolgreich abgeschlossen haben.

Im Januar unternahm der Französischkurs 11 eine Exkursion zum Kleinen Prinzen im Haus Burgund auf der Großen Bleiche. Die Geschichte vom Kleinen Prinzen ist ein philosophisches Märchen aus dem Jahr 1943, das bis heute Kinder und Erwachsene zum Staunen und Nachdenken bringt. Noch vor der Eröffnung der monumentalen Freiluftausstellung in Besançon konnten die Schülerinnen und Schüler der IGS hier in Mainz in die Welt des kleinen Helden von Saint-Exupéry eintauchen und viele Eindrücke mit nach Hause nehmen. Unter anderem waren dies ihre Lieblingszitate:

« Faites que le rêve dévore votre vie afin que la vie ne dévore pas votre rêve. » 

Lass den Traum dein Leben verschlingen, damit das Leben deinen Traum nicht verschlingt.

« Ce n'était qu'un renard semblable à cent mille autres. Mais j'en ai fait mon ami, et il est maintenant unique. »

Er war nur ein Fuchs wie hunderttausend andere. Aber ich habe ihn zu meinem Freund gemacht und jetzt ist er einzigartig in der Welt.

« C'est le temps que tu as perdu pour ta rose qui fait ta rose si importante. »

Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig.

Am 12.01.2024 fand unser Römernachmittag statt. Unsere SchülerInnen und auch interessierte Viertklässler hatten die Möglichkeit, anhand von verschiedenen Stationen in die Welt der Römer einzutauchen. Sie konnten Wachstäfelchen selbst bauen, Fluchtäfelchen kennenlernen und diese basteln, ein Slowmotion-Video über die römische Familie oder auch die römischen Götter drehen und kleine lateinische Rätsel lösen. Das Highlight für die meisten SchülerInnen war es, römische Münzen zu erforschen und diese zu entschlüsseln. Bei allen Stationen war natürlich Lupus, unser römischer Wolf, mit dabei!

Unterstützt wurden wir vom Münzexperten Herrn Kranz und Frau Dr. Kieburg und Frau Dr. Kluge-Pinsker vom Leibniz-Zentrum für Archäologie.

Wir danken unseren ExpertInnen und KollegInnen für die professionelle Unterstützung und freuen uns auf weitere römische Projekte mit unserem Lupus!

Der Förderverein gestaltet den Schulhof zum Wohlfühlort

Es erfüllt uns mit Freude, dass der Förderverein sich leidenschaftlich dafür einsetzt, das Schulgebäude sowie den Schulhof mit ansprechenden Elementen zu bereichern. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Schule für uns alle zu einem inspirierenden Lebensraum und einem Ort des Wohlfühlens zu gestalten.

In den vergangenen Tagen konnten wir bereits einen erfreulichen Fortschritt verzeichnen: Die Fertigstellung einer der beiden neuen Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof. Dieser Erfolg resultiert aus zahlreichen Gesprächen und intensiver Planung. An dieser Stelle möchten wir dem Förderverein herzlich für sein Engagement danken – nicht nur für die Finanzierung der Sitzgelegenheiten, sondern auch für die tatkräftige Unterstützung beim Aufbau.

Wollen Sie die IGS Auguste Cornelius unterstützen? Werden Sie Mitglied im Fördererein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jasmin, Eva, Amira und Ella vom Redaktionsteam der Schülerzeitung haben die Foto-Story „Lost Memories“ geschrieben, die in unserem alten Atrium-Gebäude spielt. Jeden Monat folgt auf unserer Seite eine Fortsetzung der Serie „Lost Memories“.

„Sie hatte es gewusst. Schon als Mama den komischen Kalender auf den Tisch gelegt hatte. Julia kniff die Lippen zusammen und warf ihrer Mutter den finstersten Blick zu, den sie zustande brachte. […] ´Das ist ja überhaupt kein Schokoladenkalender´“. Ganz ehrlich, wer kann Julia nicht ein bisschen verstehen, als sie den so gewünschten Schokoladenkalender nicht bekommt und stattdessen mit blöden Bildchen hinter jedem Türchen klarkommen muss. Auch die GrundschülerInnen der Theodor-Heuss-Grundschule litten förmlich mit der Hauptfigur Julia aus dem Adventsklassiker „Hinter verzauberten Fenstern – Eine geheimnisvolle Adventsgeschichte“ von Cornelia Funke mit, aus der Lisa Fee stimmungsvoll und mitreißend vorlas.

Versöhnlicher waren da die Erzählungen von den Weihnachtstagen in Brasilien, Israel, Russland oder Frankreich. Bei den Erzählungen von Orangen und kurze Hosen im winterlichen Brasilien oder lebenden Lämmer im Kirchgang einer kleinen Kathedrale in Frankreich, lauschten die ViertklässlerInnen gebannt den Worten von Emma, die durch die Geschichtensammlung „Weihnachten in aller Welt“ die verschiedensten Traditionen in die vier Wände der Klassensäle holte.

Beim diesjährigen Winterlesen des Arbeitskreises Projektschule Lesen entführten Lisa Fee und Emma (Jhg. 11) die ViertklässlerInnen in die Welt der Fantasie und auf weit entlegene Kontinente, auf denen aber erstaunlicherweise auch Weihnachten gefeiert wird. Ergänzt durch die Erzählungen der ViertklässlerInnen selbst, ihren Berichten von ihrem Adventskalender oder ihrem Weihnachts- oder Zuckerfest, konnte nun wirklich jede in Feiertags- und Ferienstimmung kommen.

Einen großen Dank an Emma und Lisa Fee, die durch wundervolles Vorlesen eine winterliche Atmosphäre erzeugt haben und die Kinder toll motiviert haben. Ein Dank auch an die KollegInnen der THS, die uns jedes Jahr wieder ermöglichen, unsere Schule vorstellen zu dürfen.

Wir wünschen allen schöne und besinnliche Feiertage, erholsame Ferien und einen guten Start in das neue Jahr.

„Siann und ich haben uns super verstanden, am coolsten war unser Wochenende in Paris“, meint Leonie, eine der zwei Schülerinnen der 9.Klasse, die im Rahmen des Romain Rolland-Programms im Burgund waren. Auch Rieke gefiel es gut in Chablis: „Es hat Spaß gemacht, mit Charlotte Deutsch und Französisch zu reden und zwei Mal am Tag lecker warm zu essen.“  Die Französinnen, die nun bei uns waren, sind ebenso begeistert: „Der Unterricht gefällt uns, weil alles lockerer läuft und die Stunden kürzer sind als bei uns, und toll war auch die Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt!“ Alle vier haben enorm von dem Austausch profitiert; neben den Fortschritten in der Fremdsprache haben sie viel über die Kultur des Nachbarlandes erfahren und Freundschaften geschlossen. Sie wollen auf jeden Fall weiter in Kontakt bleiben und sich in den Ferien wiedersehen. Au revoir!    

Am 04.12. wollten vier Schüler*innen der 6. Klassen vor allem eins: Den Vorlesewettbewerb 2023/24 auf Schulebene gewinnen. Gelungen ist das nach einem harten Rennen um den Titel letztendlich Leon Eg aus der 6d, der sich mit einem schön geübten Text aus der Reihe Gregs Tagebuch gegen drei starke Gegner*innen (Emily Schwenk, 6b, Leon Zarbach 6c und Rayan, 6a) durchsetzte. Der Fremdtext stammte aus dem Buch "Was Wanda will" von Lena Hach, einem rasanten Roman über eine schräge Gang, die alles Mögliche in Gang setzt, um einen kostbaren Tennisball zu stehlen (ab sofort in der Schulbibliothek entleihbar).
Der Jury fiel es mal wieder schwer, den Schulsieger zu finden. Besonders schön war, dass Burkhard Lewe als Teil der Jury des Vorlesewettbewerbs extra aus dem Ruhestand kurz an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte. Sarah Spudik, die Vorjahressiegerin, Maren Nassau als Vertreterin des Schulleitungsteams, Nicole D'Souza aus dem Team der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen in der Schulbibliothek und Laura Dickten als Deutschlehrkraft vervollständigten die Jury.
Wir gratulieren Leon Eg ganz herzlich zu einer tollen Leseleistung und sind schon jetzt gespannt, wie er den Stadtentscheid meistern wird. Viel Erfolg, Leon! 

Am 17.November 2023 haben viele Schüler/-innen des 8.Jahrgangs am Tag der Technik teilgenommen. Wir trafen uns morgens um 07:45Uhr in Mombach an der Brunnenstube 39, wo im Institut für Lehre und Weiterbildung Mainz eG 68 Betriebe vorgeführt haben, was man in einer Ausbildung im Bereich Handwerk und Technik machen kann. Alle Schüler/-innen haben sich umgeschaut und an verschiedene Stände begeben. Viele von uns haben Handyhalter gestaltet, Namen in die Flaschen gefräst, Metallelefanten gebastelt und/oder Schraubenmännchen geschweißt. Auch wenn es ein bisschen voll war, kamen wir alle gut zurecht und Spaß hat es auch gemacht.

Am vergangenen Freitag fand der Bundesweite Vorlesewettbewerb statt. Eine unserer 5. Klassen hatte das Glück diesen Tag in einem ganz besonderen Rahmen verbringen zu dürfen. Organisiert und eingeladen von der Stiftung Lesen, fuhr die 5b gemeinsam mit zwei engagierten Oberstufenschüler:innen, Lena Bahnsen und Alexander Gieg sowie den Lehrkräften Frau Dickten und Frau Messner in die rheinland-pfälzische Staatskanzlei. Hier wurden wir zunächst herzlich empfangen und durften dann im beeindruckenden Festsaal Platz nehmen um ganz gespannt und voller Vorfreude auf die diesjährige Lesepatin zu warten- unsere Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Frau Dreyer hat in einer wirklich sehr entspannten, netten Atmosphäre den Kindern aus dem Buch Wolf, geschrieben von Saša Stanišić, vorgelesen. Im Anschluss gab es dann noch Zeit für Fragen und Autogrammstunde inklusive einem kleinen Imbiss für die Zuhörer:innen.

Wir danken nochmals ganz herzlich der Stiftung Lesen für diesen rundum gelungenen Vormittag.

Zwei Schülerinnen berichten über ihren Auslandsaufenthalt mit Erasmus+:

Irland-Abenteuer

Spanien- Sprachreise

Voller Freude und Stolz blicken wir auf unser lang ersehntes Schulfest zur Feier unseres neuen Logos am 22.09.2023 zurück. Ein großartiges Buffet mit internationalen Spezialitäten bot eine beeindruckende kulinarische "Reise um die Welt", die die kulturelle Vielfalt unserer Schulgemeinschaft widerspiegelte. Ein herzliches Dankeschön an die Eltern für die tollen Spenden.

Das Schulfest war ein Fest der Gemeinschaft und des Miteinanders. Jeder, der seinen Beitrag geleistet hat, sei es bei den Ausstellungen, den Aufführungen, den sportlichen Mitmachstationen, dem Bücherbasar, den Essens- und Getränkeständen oder beim Auf- und Abbau, hat dazu beigetragen, dass dieser Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. Ein ganz besonderer Dank gebührt daher den Lehrkräften, den Eltern, dem Hausmeister und den Schülerinnen und Schülern der IGS Auguste Cornelius.

Ein besonderes Highlight des Tages war der beeindruckende Auftritt des Grundkurses 13, der mit mitreißender Musik die Zuschauer in seinen Bann zog und zeigte, welches immense Talent in unseren Schüler:innen steckt. 

Die an diesem Tag gesammelten Spenden gehen an unseren Förderverein, der uns stets bei unseren schulischen Aktivitäten finanziell, aber auch personell unterstützt und wofür wir sehr dankbar sind. 

Das Schulfest 2023 wird noch lange in Erinnerung bleiben und zeigt, was wir als Schulgemeinschaft gemeinsam erreichen können. Selbst als uns in den letzten 15 Minuten ein Regenschauer überraschte, schenkte uns zum Schluss ein wunderschöner, bunt leuchtender Regenbogen am Himmel eine Farbenvielfalt, die uns Hoffnung auf eine ebenso vielfältige und strahlende Zukunft unserer Schule macht.

 Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Veranstaltungen!

Das Schulfest in der Lokalzeitung, von Claudia Röhrich

Am 14. Juli verabschiedeten wir die Jahrgänge 9, 10 und 12 in der festlich geschmückten Sporthalle unserer Schule. Nach einem kurzweiligen Programm begleitet von rockiger Musik des Musikgrundkurses, Auftritten des Jahrgangs 10 und tollen Reden der Schulleitung, des SEB, der Ortsvorsteherin Frau Cohnen sowie der Schülerinnen und Lehrerinnen, bekamen die Absolventinnen und Absolventen ihre Zeugnisse und somit ihre jeweiligen Abschlüsse verliehen. Die Schulgemeinschaft wünscht allen Abgängern alles Gute für die Zukunft.

Auszug aus der Verabschiedungsrede der beiden Tutorinnen Katrin Engraf und Karin Geiss. Ganz herzlichen Dank für diese gelungenen Worte und die Darstellung der Stärken unserer Schule!

Wir sind zusammen groß, wir sind zusammen eins.

Komm lass ‘n bisschen noch zusammen bleiben.

Rückblick zur 05er Klassenzimmer –Kooperation im Schuljahr 2022/2023

Unsere großartige Kooperation mit dem 1. FSV Mainz 05 führte in diesem Schuljahr jahrgangsübergreifend zu vielen tollen Aktionen, von denen unsere Schulgemeinschaft profitiert hat.

Im Jahrgang 5 setzten sich die Schülerinnen und Schüler beim Workshop “Game Over” mit den Themen Handysucht und Glücksspielsucht auseinander und reflektierten dabei ihren eigenen Medienkonsum.

Jahrgang 7 behandelte  das Thema “Gesunde Ernährung beimWorkshop „Zuckerpass“.

Unter dem Motto „Rote Karte“ lagen die Schwerpunkte im Jahrgang 8 bei den Themen Rassismus & Fußball. Zudem konnten die Schülerinnen und Schüler durch eine Blindenreportage das „Blind sein erfahren“. Anschließend an die Workshops ermöglichte Mainz 05 allen teilnehmenden Jahrgängen noch einen tollen Stadionrundgang, bei dem u.a. die Mannschaftskabine besichtigt werden konnte.

Zudem nahm der 6. und 7. Jahrgang mit großer Begeisterung an der 05er Klassenzimmer-Fußballmeisterschaft teil, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihr fußballerisches Talent unter Beweis stellen konnten.

Die Lehrkräfte unserer Schule zeigten sich ebenfalls aktiv und v.a. gesundheitsbewusst. Der Workshop „Rote Karte für Rückenschmerzen“ mit Yoga und Rückenschule sorgte für viel Spaß und neue Impulse.

Ein Highlight für alle war auch der Besuch des Heimspiels gegen Hoffenheim am 04. März 2023. Die Tickets waren in der Schülerschaft so begehrt, dass wir alle Karten restlos vergeben konnten und unsere Mainzer gewannen auch mit 1:0!!!

Wir freuen uns und sind gespannt auf das nächste Jahr der Kooperation mit vielen spannenden Projekten. Von unserer Seite sagen wir vielen Dank für alle Aktionen und die Begleitung von Mainz 05.

Carolin Balzer und Rainer Brecht

Eröffnung Lesegarten

Die Eröffnung des Lesegartens war ein tolles Event mit einem Büchertisch unseres Kooperationpartners, Buchladen Ruthmann, der AG Lesescouts und vielen begeisterten Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern.

 

„Können wir Menschen auch in Zukunft fliegen, Autofahren, Strom für Computer und Handys nutzen, ohne die Erde kaputt zu machen? Sind wir erfinderisch genug, das alles mit erneuerbaren Energien hinzubekommen? Oder müssen wir unser Leben radikal ändern?“ Dies alles waren Fragen, mit denen sich die Schüler*inne der IGS Auguste-Cornelius am 28.06.2023 im Zuge der Veranstaltung“ „Unser Klima. Meine Energie. Deine Zukunft - Energievision 2045“ auseinandergesetzt haben. Im Zuge dieses Projektes wurden die Schüler*innen in knapp anderthalb Stunden kurzweilig über den Klimawandel und seine Folgen informiert, um anschließend gemeinsam zu diskutieren, wie die Energiewende zu schaffen ist und welche positive Lösungen und Visionen für die Zukunft bereits existieren. Denn wir alle stehen vor der großen Herausforderung, die Treibhausgasemissionen bis 2045 um über 90% zu senken.Um diese gewaltigen CO2-Reduktionen gemeinsam erreichen zu können, brauchen wir auch eine gemeinsame Vision für die Zukunft. Einen Einblick in eine solche Vision gab hierbei ein Film über die Stadt der Zukunft, der viele Diskussionsanstöße aber auch Perspektiven schaffte.

Vor allem zu unserer zukünftigen Mobilität hatten die Kinder und Jugendlichen klare Visionen: Mehr in den Rad- und öffentlichen Nahverkehr investieren und zeitgleich Autofahren und Fliegen teurer machen. Kritisch hinterfragt wurde das Thema Elektromobilität. „Was bringt es Elektromobilität zu fördern, wenn wir bei der Lithiumförderung Unmengen an Wasser und Energie verbrauchen?“, wollten gleich mehrere Schüler in den Veranstaltungsrunden wissen. Die Referenten finden es gut, dass die Rohstoffproblematik bei der Elektromobilität thematisiert wird. Man dürfe aber bei der ganzen Diskussion nicht vergessen, dass auch jedes Handy einen Akku mit Lithium besitzt. Außerdem „gehen Forscher davon aus, dass mehr als 90% der Lithium-Ionen Batterien, die in Elektromotoren verbaut werden, recycelbar sind“.

Im Verlaufe der Veranstaltungen wird klar, dass wir unsere Gewohnheiten in allen Lebensbereichen also stark ändern müssen. Doch die Visionen für diesen Wandel sind vor allem positive: Eine Welt mit mehr Grün, mehr Platz auf den Straßen und ganz neuen Technologien, die die Kraft der Sonne und des Windes besser nutzen. Diese positiven Bilder wurden auch von Katrin Eder, rheinland-pfälzische Ministerin für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität bestärkt. Während ihres zwei-stündigen Besuchs der Veranstaltung stand die Ministerin den Schülern*innen Rede und Antwort und machte deutlich, dass sie an Vision einer Energiewende glaubt „wenn wir alle es wollen und gemeinsam anpacken.“ Erste Anstöße dafür hat die Veranstaltung den Schüler*innen der IGS Auguste Cornelius auf jeden Fall schon gegeben.

Am Donnerstag, dem 22. Juni 2023, hat die 8d den Rheinland-pfälzischen Landtag besucht, um erste Einblicke in die Politik zu bekommen.

Zusammen mit unseren ehemaligen sowie jetzigen Tutoren Herrn Schmitt, Herrn Krämer und Frau Biglari wurden wir kurz vor neun am Eingang des Landtages empfangen. Nachdem jeder einen Besucherausweis erhalten hatte, mussten wir durch eine kurze Sicherheitskontrolle, um auf gefährliche Gegenstände geprüft zu werden. Die Programmführer Herr Jäger und Frau Schuch, die uns in Empfang nahmen, informierten uns über den Ablauf des Tages und befragten uns zu unserer Meinung über Demokratie. Zudem klärten sie uns sowohl über die Arbeit der Politiker*innen als auch über die verschiedenen Fraktionen auf, die im Landtag vertreten sind. Das gab uns ein hilfreiches Vorwissen vom Landtag und seinen Aufgaben.

Nach unserer ca. 15-minütigen Pause wurden uns vor dem Besuch der Plenarsitzung Verhaltensregeln mitgeteilt, die wir zu beachten hatten. Es sei wichtig, sich anständig und leise zu verhalten, um die Abgeordneten bei ihrer Debatte nicht zu stören. Zuerst diskutierten die Abgeordneten über mangelnde Grundkompetenzen der Grundschulkinder und wie man diese Probleme lösen könne. Das nächste Thema, das debattiert wurde, war die finanzielle Lage der Universitätsmedizin und der Mangel an Arbeitskräften, der zur Zeit bestehe. Nach dieser Diskussion gingen wir in die zweite Pause und wurden ins Landtagsrestaurant begleitet. Nach dem Mittagessen bereiteten wir Fragen vor, die wir an Abgeordnete stellen durften. Fragen waren unter anderem: Warum werden Lehrer in Rheinland-Pfalz nicht verbeamtet und warum bekommen sie keine feste Stelle? Warum werden Ukrainer besser behandelt als andere Flüchtlinge? Am Ende wurden wir nach unserer Meinung gefragt und durften sie frei äußern. Mit einem kleinen Geschenk wurden wir gegen 16 Uhr verabschiedet.

Für uns war es ein informativer Tag. Wir verstehen nun besser, wie schwierig es in einer Demokratie ist, Entscheidungen zu treffen.

Von Armina Noori und Melissa Schuch für die Klasse 8d

Mit diesen Worten eröffnete Sportlehrer und Mitorganisator Lucas Weber das diesjährige Sportfest der IGS Auguste Cornelius Mainz-Hechtsheim.

Weit über 750 Schüler/innen folgten dem und hatten großen Spaß an diesem besonders sportlichen Tag. Das Sportfest fand an zwei verschiedenen Standorten statt. So trafen sich die Klassen 5 bis 10 auf der Bezirkssportanlage Hechtsheim, die Oberstufe in der Sporthalle der IGS. „Die Kapazität auf dem Sportplatz ist leider zu gering, als dass alle gemeinsam das Sportfest erleben könnten“, so Weber.

Die älteren Jahrgänge konnten ihr Können in den Mannschaftssportarten Volleyball und Basketball unter Beweis stellen. Das Angebot für die Unterstufe war breiter gefächert. Die Klassen 5 bis 8 kämpften um Punkte in den klassischen Bundesjugendspieldisziplinen Wurf, Sprint, Ausdauer und Weitsprung. Sie zeigten aber auch ihren Klassenzusammenhalt bei den Mannschaftsspielen „Säckchenklau“ oder „Mattenlauf“.

Die 9. und 10. Klassen hatten viel Spaß bei den Mannschaftssportarten Ultimate Frisbee, Quitchie und Floorball.

Der reibungslose Ablauf war auch dank der vielen Helfer möglich. Ob am Rechen oder an der Stoppuhr, überall waren fleißige Hände zu sehen. Alle Helfer waren durch die neuen orangen T-Shirts gut zu erkennen. Die Schülervertretung organisierte einen Essens- und Getränkestand, an dem z.B. gekühlte Getränke, Eis oder belegte Brötchen zur Stärkung angeboten wurden. Auch die Schulleitung war vor Ort und feuerte die Sportlerinnen und Sportler tatkräftig an: „Es ist schön zu sehen, wie unsere Schule zusammenhält und die Jugendlichen, das Kollegium und auch die Eltern gemeinsam eine schöne Zeit erleben können. So soll es sein“, so Schulleiterin Rosetta Scianna.

Am Ende des Tages waren sich alle einig:

„Wir haben wieder einmal erlebt, wie wichtig es ist, für kurze Zeit aus dem Schulalltag auszusteigen und gemeinsame Höhepunkte zu erleben. Das stärkt die Schulgemeinschaft und das soziale Miteinander. Auch das Ziel, die Kinder mit Freude in Bewegung zu bringen, wurde an diesem Tag erreicht“, so die Organisatoren Weber, Lochmann, Brandt und Balzer.

Geht die EU richtig mit Geflüchteten um? Sind Waffenlieferungen an die Ukraine legitim oder sollte man sie umgehen, um eine potenzielle Ausweitung des Ukraine-Kriegs zu verhindern? Was bedeutet feministische Außenpolitik? Mit diesen und weiteren Fragen setzen wir uns aktuell häufig auseinander, um dabei festzustellen, dass die Antworten auf solche Fragen sehr komplex sind und unterschiedlich ausfallen können. Um wichtige politische Themen besser verstehen zu können, organisierte die Politik-AG unter Leitung von Frau Schönherr am 22. Juni ein Gespräch mit Katarina Barley, der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments. mehr

Hier gelangt Ihr/gelangen Sie zu dem Radio-Beitrag von Antenne Mainz.

Die Fotograf:innen heißen Eva Weitmann, Max Weber und Selin Taskin.

Unter dieser Fragestellung arbeiteten die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs einen Großteil der Projektwoche. Der Jugendoffizier der Bundeswehr in Mainz, Hauptmann Julian Ströbl, gab den Schülerinnen und Schülern zunächst einen Einblick in die Arbeit und Aufgaben der Bundeswehr. Im Anschluss daran arbeiteten jeweils zwei Klassen zu unterschiedlichen Themen: eine Gruppe informierte sich zur außenpolitischen Wende Deutschlands in Folge des Ukraine-Krieges, die andere Gruppe beschäftigte sich mit den politischen Prozessen in den beiden deutschen Staaten nach dem zweiten Weltkrieg und konnten so die historische Dimension mit in die Abschlussdiskussion einbringen.

Beide Gruppen unternahmen einen Tagesausflug mit dem Bus: Bonn bzw. Straßburg waren die Ziele. In Bonn erfuhren die Schülerinnen und Schülern beim Rundgang durch das Haus der Geschichte allerlei Wissenswertes zu verschiedenen Themen und Aspekten der Nachkriegszeit bis heute. In Straßburg besuchten die Schülerinnen und Schüler das Europäische Parlament.

Am Freitag wurden dann die Arbeitsergebnisse zusammengetragen und die erstellten Plakate in einem Museumsrundgang für alle erlebbar gemacht. Herr Werner moderierte anschließend eine Podiumsdiskussion zur Leitfrage der Woche. Jeweils zwei Schülerinnen und Schüler aus den vier 10. Klassen diskutierten auf dem Podium sitzend mit Herrn Ströbl. Auch das Publikum war eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Zum Abschluss dieser interessanten Woche stellten sich die Schülerinnen und Schüler gemäß ihrer Meinung zur Leitfrage der Woche „Deutschlands Rolle in der Welt: Zuschauer oder Gestalter“ entlang der Fensterfront in der Mensa auf.

Anne Dietsch

Im Rahmen der Projektwoche „Gemeinsam Klasse sein“ haben die SchülerInnen der Klasse 6d sich mit den Themen Mobbing und Cybermobbing auseinandergesetzt. Um die Konsequenzen des Mobbings besser verstehen zu können, lernten die SchülerInnen nicht nur die verschiedenen Rollen (TäterInnen, MitläuferInnen, Opfer, ZuschauerInnen) kennen, sondern versetzen sich auch mittels Rollenspiele in die verschiedenen Charaktere. Im Anschluss wurde das Verhalten in der Klasse reflektiert und Handlungsmöglichkeiten gegen das Mobbing besprochen. Auch Collagen wie „Das finde ich toll an meiner Klasse“ und Plakate zu rechtlichen Folgen für die TäterInnen wurden mithilfe von Kurzvideos in Gruppen entworfen. Neben inhaltlichem Input konnte die Klassengemeinschaft sich in kooperativen Spielen behaupten und in der Sporthalle austoben.
Den Höhepunkt der Projektwoche bildete das Klassenfest der 6d am Ende der Woche. Die SchülerInnen präsentierten stolz ihren Eltern, was sie in dieser Woche gelernt hatten. 
Wir danken unseren KollegInnen, der Schulsozialarbeit und den Eltern für Ihre Unterstützung, die es uns ermöglicht hat, dieses Projekt auf die Beine zu stellen!
 

Im Rahmen des Projekts „Students Save Lives“ wurden heute unsere Schülerinnen und Schüler durch Medizinstudentinnen und -studenten des 7. Semesters in Basiswiederbelebungsmaßnahmen ausgebildet. Der Fokus des Workshops lag auf Praxisübungen. So wurde in Kleingruppen von 5 bis 6 Schulkindern an Simulatoren Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung unter Anleitung trainiert. Vor allem der Wettbewerb am Ende des Trainings hat Spaß gemacht und die Schülerinnen und Schüler motiviert. Im Anschluss konnten die zahlreichen Fragen beantwortet werden, so dass dem Helfen nichts mehr im Wege steht.

"Das war richtig cool!", so kommentierten die Schüler des Sport-WPFs (Jahrgang 7) ihre erste Teilnahme am Mainzer Marathon. Mit einer Zeit  von 01:57:13 erreichte das Team in ihrer Altersklasse einen tollen 10. Platz. Unterstützt wurde das Schüler-Team von einer Lehrermannschaft, die mit einer Zeit von 01:35:09 einen hervorragenden 4. Platz belegte und nur knapp das Treppchen verfehlte. 

Am 12. April 2023 fand der Mathematik-Tag in den 5.Klassen statt.

Mit Spiel und Spaß durften die 5.Klässler kleine und große Rätsel- und Knobelaufgaben lösen.

Inzwischen ist es eine feste Tradition an unserer Schule. Zum Welttag des Buches feiern wir das Lesen mit der Teilnahme an der deutschlandweiten Gutscheinaktion „Ich schenk dir eine Geschichte“. Am 26. und 27. April besuchten die 5. Klassen die Buchhandlung Ruthmann in Hechtsheim, bekamen einen kleinen Einblick in die Welt des Buchhandels (Was macht eigentlich ein Verlag?), erlebten eine Rallye (Wie heißt eigentlich das Wort „Buch“ in andere Sprachen übersetzt?) und erhielten am Schluss als Überraschungsgeschenk das Buch „Volle Fahrt ins Abenteuer“ von Katharina Reschke mit Illustrationen von Timo Grubing. Darin enthalten ist eine Geschichte, die schon richtig auf die nicht mehr allzu fernen Pfingstferien einstimmt, denn es geht darin um eine spannende Schatzsuche bei einem Roadtrip nach Usedom. Wir danken allen Beteiligten, die die Aktion möglich gemacht haben herzlich, allen voran den begleitenden Tutor*innen und Integrationsfachkräften wie auch natürlich der Buchhandlung Ruthmann.

Am 23.04.23 war der Welttag des Buches und wir feiern mit unseren 5. Klassen mit!

In diesem Jahr sind Kinder aus unserem Jahrgang 6 auf den Pressefotos zu sehen ... Wie kommt denn das? Durch die jahrelang bestehende Partnerschaft mit der Stiftung Lesen! Wir haben dein Interesse geweckt?

Alle Infos zum Welttag und der Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte"

Beste Interpretation im Lateinwettbewerb „Certamen Rheno-Palatinum IV“

Am 22.03.2023 nahm Philip Schulte am Lateinwettbewerb "Certamen Rheno-Palatinum IV" teil. Das diesjährige Thema des Wettbewerbs war „bellum iustum“ („der gerechte Krieg“). Die Klausur bestand aus einem Übersetzungs- und Interpretationsteil. Philip konnte sich gegenüber 35 TeilnehmerInnen landesweit durchsetzen und gewann den Preis für die beste Interpretation.

Am Tag der Preisverleihung hatten die Gewinner an der IGS Rockenhausen einen zweistündigen Workshop und präsentierten anschließend ihre kreativen Ergebnisse den geladenen Gästen, JurorInnen und den Veranstaltern.

Wir gratulieren Philip für diese großartige Leistung und wünschen ihm auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute!

Die IGS Auguste Cornelius Mainz-Hechtsheim feiert mit dem diesjährigen Abitur bereits das 6. Abitur seit ihrer Gründung.

In diesem Jahr durften wir 57 Absolventinnen und Absolventen mit ihren Abiturzeugnissen entlassen. Zwanzig Schülerinnen und Schüler haben gleichzeitig den schulischen Teil der Fachhochschulreife erworben.

Wir, die Schulgemeinschaft der IGS Auguste Cornelius, gratulieren allen unseren Schülerinnen und Schülern zu ihrem Erfolg und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft.

Und nun zum Abschied ein Resümee der akademischen Feier vom Abiturienten Philip Schulte:

Am Freitag, den 24.03.2023, feierten wir, also der 13er Jahrgang, die Schulleitung und einige prominente Gäste, wie Frau Nolte vom Schulelternbeirat, Frau Cohnen als Ortsvorsteherin Hechtsheims, Herr Kron Da Silva als SchülerInnensprecher oder Herr Strupp, unserem ehemaligen Schulleiter, unsere Schulleistungen. Diese gipfelten im vergangenen Nachmittag von 16:00 - 18:00 Uhr in der akademischen Feier im E-Bau. Doch wie wir die Jahre zuvor unser Bestes gaben, gab es wunderbare Beiträge der vertretenen Schulgemeinschaft. Während unsere Angehörigen mit uns Freude und Stolz aufeinander empfanden, gab es mitreißende Redebeiträge von der Schulleiterin Frau Scianna, Frau Nolte, Frau Cohnen, Herr Kron Da Silva und der Englisch-LK-Lehrerin Frau Beckmann, die uns durch ihre Redekunst den Tränen nahe brachte. Doch das Publikum entschied sich, mit tosendem Applaus die Schülerrede zweier AbiturientInnen zum Highlight der Vorträge zu küren. (Gelernt haben sie von den Besten.)

Nachdem also zukunftsweisende Worte an die Anwesenden gerichtet wurden, vergaben die MSS-Leitung, Herr Holtwiesche und Frau Hristova, einige Sonderauszeichnungen und die ersehnten Abiturzeugnisse mit einer für zwei Mathematiklehrkräfte charmanten Darbietung. Kursweise betraten die von Spannung durchzogenen SchülerInnen in eleganten Kleidern und Anzügen die Bühne und nahmen diese entgegen, bevor sie finale Kursfotos und ein Jahrgangsbild zum Schluss schossen. Mit den Worten Mark Forsters beendete der jetzige zwölfer Jahrgang ihre dreiteilige Gesangseinlage und die Feierlichkeiten mit gleichsam emotional ergreifenden Worten, die nicht nur den Start in eine neue Etappe ihres Lebens, sondern auch den Abschied zu einer wundervollen, lehrreichen und beflügelnden Zeit verkörpern: „Au Revoir!“

Lesen Sie auch den Beitrag zu unserer Abiturfeier in der Lokalzeitung.

Endlich sind die langersehnten Sprachen-Zertifikate aus Frankreich angekommen. Die Vorbereitung auf den mündlichen und schriftlichen Teil der Prüfung fand im Rahmen der DELF-AG im 9. Schuljahr statt.
Nun gratulieren wir Büsra und Emily aus dem 10. Jahrgang ganz herzlich zur bestandenen DELF-Prüfung.

Félicitations!!!
 

Finn Schlotmann aus der MSS 13 hat in seiner Arbeit die ökologische Nische und Biodiversität am Beispiel einheimischer Nachtfalter untersucht. Im Speziellen ist er dabei der Frage nachgegangen, welchen Einfluss anthropogener Klimawandel und Habitatzerstörung haben. 

Mit seiner Arbeit konnte er am vergangenen Freitag die Jury im Fachbereich Biologie beim Regionalwettbewerb Jugend forscht an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz überzeugen. Seine nächste Etappe ist damit der Landeswettbewerb Ende März bei der BASF in Ludwighafen. 

Für seine Arbeit erhielt Finn zudem den Sonderpreis der Rheinisch Naturforschenden Gesellschaft sowie den Sonderpreis für den schönsten Stand Jugend forscht.

Wir gratulieren Finn für diese tolle Leistung!
 

Die Französisch-Grundkurse 11, 12 und 13 besuchten anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Elysée-Vertrags das Haus Burgund in der Großen Bleiche. Dort ging es in Mitmach-Aktionen und unterhaltsamen Kurz-Vorträgen um die Partnerschaft von Rheinland-Pfalz und der Region Burgund-Franche-Comté sowie um die vielfältigen Möglichkeiten des
Deutsch-Französischen Jugendwerks. (Bdt/Saa)

Programm für Schulklassen

Es geht los! Die Vorbereitungen für das Pilotprojekt DELF intégré sind nun im vollen Gange. Dieses Jahr im März werden alle Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 10 des WPF Französisch erstmals die zentrale schriftliche DELF Prüfung im Niveau B1 an unserer Schule ablegen. Diese Prüfung ersetzt die 3. Kursarbeit. Im Anschluss können sich die Lernenden für einen Kostenbeitrag von 20 Euro für die mündliche DELF Prüfung anmelden, welche ebenfalls von akkreditierten Französischlehrkräften unserer Schule durchgeführt wird. Unserer Schülerinnen und Schüler erhalten so die Chance, ein lebenslang gültiges Sprachenzertifikat zu erwerben, welches sie bei allen Bewerbungen und an Hochschulen vorlegen können.

Wir wünschen allen Teilnehmenden ein gutes Gelingen und bonne chance!!! 

Berufsorientierung - konkret, praxisnah, konstruktiv und effizient.

Am 24. und 26. Januar 2023 trainieren 18 erfahrene Personalexpertinnen und -experten mit ca. 60 Schülerinnen und Schüler unseres 12., 11., 10. und 9. Jahrgangs die Bewerbung um einen Arbeitsplatz.

An zwei Tagen führen Fachkräfte aus Personalabteilungen unterschiedlicher Firmen und Branchen den eingereichten Bewerbungsunterlagen angepasste, persönliche Vorstellungsgespräche. Im Anschluss erhalten die Jugendlichen professionelle Rückmeldungen und spezifische Tipps. „Die Meisten von uns sind unsicher und haben keine Ahnung, was sie bei einem Bewerbungsgespräch sagen sollen. Deshalb finde ich das Training super.“, so eine Schülerin des 11.Jahrgangs.

Als Netzwerk der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB), des Jugendzentrums Hechtsheim-Ebersheim (JUZ) und der Jobfüchse (Caritas) unterstützt Herr Kron und sein Team seit 2004 Jugendliche nachhaltig beim Übergang ins Arbeitsleben. Der Schwerpunkt der ehrenamtlichen, noch tätigen und ehemaligen Personalmanagerinnen und -manager liegt auf der Bewerbung und Vorstellungsgesprächen.

Ein Riesen-Dankeschön an Heribert Kron und sein Team!    (Saa) 

Schulabschluss!…….und dann? Bewerbungstrainings für Jugendliche

Blessing Grübner (Jhg. 13) wurde für ihre hervorragenden Leistungen im Frach Französisch mit dem Exzellenzpreis der Deutsch-französischen Gesellschaft Mainz e.V. ausgezeichnet.
Die Verleihung, bei der unter anderem die Stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Dijon, Lydia Pfander-Meny, die französische Generalkonsulin, Dr. Ilde Gorguet, und der Sozialdezernent der Stadt Mainz, Dr. Eckart Lensch, lobende Worte sprachen, fand in einem feierlichen Rahmen mit musikalischer Begleitung im Gutenbergmuseum statt.
Die Auszeichnung soll auch Ansporn sein, sich besonders in diesen "stürmischen Zeiten" für ein friedliches und geeintes Europa, insbesondere für eine innige deutsch-französische Freundschaft einzusetzen.

Nous félicitons chaleureusement!