Aktuelles

Wir freuen uns sehr, im Mai das heartbeat-Team an unserer Schule begrüßen zu dürfen. In medienpädagogischen Workshops werden unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten, unter Anleitung von professionellen Medienpädagogen einen Podcast mit Profis zu entwickeln sowie hierzu ein professionelles und kreatives Cover zu gestalten.
Im Arbeitsverbund GTS-Team, Video-AG, AG-Medienbildung, dem Pädagogischen Landesinstitut und heartbeat werden unsere Schülerinnen und Schüler an drei Tagen mit dem heartbeat-Team zusammenarbeiten. Die Planung hierzu läuft bereits auf Hochtouren. In Online-Vorbesprechungen bereiten sich unsere Schülerinnen und Schüler im AG-Bereich mit unserem „Poetry-Slam“-Profi Sammy darauf vor. Unsere Video-AG wird diesen Prozess begleiten und den Weg des Projektes dokumentieren. Das Ergebnis wird dann nach Projektabschluss hier vorgestellt.
Wer möchte, kann sich an dieser Stelle schon einmal über Projekte von heartbeat informieren. Wir sind sehr gespannt auf unsere Ergebnisse.

Hier gelangst du zum Zeitungsartikel :)

Die 6. Klassen werden Medienkompetenzprofis. In ausgewählten Fächern arbeiten sie mit Tablets, wodurch der Umgang mit Medien systematisch trainiert und geschult wird.
Aktuell befassen sich die Schüler*innen mit den Text- und Präsentationsprogrammen und erstellen fachbezogene digitale Lernprodukte. Sie erlernen außerdem, wie man Inhalte im Internet zielsicher recherchiert, Dateien an- und ablegt sowie rechtliche Aspekte hierzu beherzigen.
Zur systematischen Arbeit mit den Tablets wurde in Form eines Projektes die gesamte Stufe, d. h. Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Schülerinnen und Schüler mit einem Schultablet ausgestattet. Gerade jetzt im anstehenden Distanzunterricht, erweist sich dies als großer Vorteil.

Zu den Projektfortschritten informieren wir hier demnächst.

Auf Nachfrage des Pädagogischen Landesinstitutes haben wir gerne und ausführlich unser Konzept des Fernunterrichts offengelegt.
Hierzu ist ein Pressebericht von Seiten des Pädagogischen Landesinstitutes Rheinland-Pfalz entstanden, den wir Ihnen an dieser Stelle gerne zum Weiterlesen anbieten möchten.

Der zielgerichtete und bewusste Medienumgang und die Reflexion darüber, sind unabdingbare Bestandteile des Alltags von Kindern und Jugendlichen. Um unsere Schüler*innen aus der Klasse 6a im kritischen Umgang mit Medien zu schulen, haben wir zusammen mit unserem außerschulischen Partner Medienbildung RLP im Oktober 2020 einen Workshop durchgeführt, bei dem Medienpädagogen in einer 4-stündigen Arbeitsphase mit den Kindern die Handhabung mit und in sozialen Netzwerken thematisiert haben.

Hierzu hat die Lerngruppe zunächst eine Liste an sozialen Netzwerken, die sie täglich nutzt, in Kategorien (u.a. Kommunikation, Fotos senden, Digitalunterricht) geordnet zusammengestellt. Im Anschluss wurden die Vorteile sowie die Gefahren, die bei der Nutzung auftreten können, besprochen. Im Fokus stand bei den Gefahren der Umgang mit Werbung, die Wirkung von Influencern sowie Mobbing. Darüber hinaus wurden die Schüler*innen über das Thema Datenschutz aufgeklärt: Welche Informationen muss ich von mir preisgeben? Wie kann ich durch Änderungen in den Einstellungen die Datennutzung einschränken? Warum ist es sinnvoll, dass bestimmte Apps eine Altersbeschränkung haben?

Eine Reflexion des Workshops fand im Nachgang im Klassenrat und in OL statt. Da die Schüler*innen großes Interesse am Umgang mit WhatsApp gezeigt haben, wurde erarbeitet, welche Probleme diese App mit sich bringen kann. Gemeinsam mit den Tutor*innen haben die Kinder Gesprächsregeln für den privaten Klassen-WhatsApp-Chat entwickelt, an die sich alle im Chat eingeschriebenen Schüler*innen halten müssen. Die Resonanz seitens der Klasse war durchweg positiv. Das Interesse am Themenkomplex Medien war sehr groß und auch die Beteiligung der sonst eher zurückhaltenden Schüler*innen in den vier Stunden war überwältigend.

Schulweit geplant ist es, diese Workshops im Frühjahr für alle weiteren 6ten Klassen anzubieten sowie dauerhaft in die Teamjahrespläne in Stufe 6 aufzunehmen, um damit unseren Schüler*innen jährlich dieses gute Angebot zu Teil werden zu lassen.